Technische Informationen

Erste Stufe

ÜBERBALANCIERTE, MEMBRANGESTEUERTE ERSTE STUFE

Das Herz eines Atemreglers bildet die Erste Stufe. Die meisten Ersten Stufen von Apeks funktionieren mit einem überbalancierten, membrangesteuerten Mechanismus. Bei einer überbalancierten Ersten Stufe steigt mit zunehmender Tiefe des Tauchers der Mitteldruck im Schlauch schneller als bei herkömmlichen, balancierten Ersten Stufen. Der erhöhte Mitteldruck kompensiert die zunehmende Dichte Ihres Atemgases, indem er bei Bedarf (d. h. beim Einatmen) eine größere Menge Atemgas durch das System strömen lässt. Das Ergebnis ist eine überdurchschnittlich gute Atemleistung, unabhängig von der Tiefe. Den überbalancierten, membrangesteuerte Mechanismus gibt es in folgenden Ersten Stufen von Apeks: Tungsten, XTX200, XTX100, XTX50, XTX40 und XTX50/DS4

 

DURCH „DRY SEAL“ GESCHÜTZTE TROCKENKAMMER

Die meisten Ersten Stufen sind mit dem einmaligen „Dry Seal“ ausgestattet. Diese Vorrichtung erfüllt mehrere Zwecke, unter anderem schützt es vor Vereisung der Hauptfeder, wie es bei Tauchgängen in sehr kalten Gewässern auftreten kann. Außerdem schützt das „Dry Seal“ die Trockenkammer der Ersten Stufe vor dem Eindringen von Verunreinigungen. Somit gibt es keinen Bedarf mehr für schmierige Silikonöle oder Fettfüllungen im Atemregler. Durch das „Dry Seal“ System geschützte Trockenkammern finden Sie in folgenden Ersten Stufen von Apeks: Tungsten, XTX200, XTX100, XTX50, XTX40 und XTX50/DS4.

Zweite Stufe

PNEUMATISCH BALANCIERTE ZWEITE STUFE

In den Zweiten Stufen der meisten Hersteller öffnet die Atemkraft des Tauchers ein Ventil innerhalb des Atemreglers, das durch einen Federmechanismus geschlossen wird.

Die Zweiten Stufen von Apeks sind mit einem pneumatisch balancierten Ventilsystem ausgestattet. Das bedeutet, der Druck des Ventils der Zweiten Stufe wird „balanciert“, indem Luft unter Mitteldruck durch die gegenüberliegende Ventilseite geleitet wird, wo sie der Federkraft entgegen wirkt. So wird der Atemwiderstand verringert, auf den die Zweite Stufe anspricht. Dies führt zu einer leichteren Atmung unter allen Bedingungen, die ein Tauchgang bereithält. Die Atemregler von Apeks bieten Ihnen daher ein weitaus besseres und angenehmeres Atemerlebnis als bei Produkten anderer Hersteller.

 
Rechts- und linksseitig montierbare Zweite Stufe

Die Apeks Atemregler der XTX-Reihe können entweder links oder rechts montiert werden. Die Auslieferung erfolgt mit der Schlauchführung von rechts, kann aber von einem autorisierten Apeks Techniker auf links umgerüstet werden. Dieses äußerst nützliche Merkmal bietet denjenigen, die ihre Ausrüstung individuell konfigurieren möchten, mehr Flexibilität und stellt eine weitere Besonderheit der Atemregler von Apeks dar.

 
Das Reversible Venturi System (RVS) von Apeks

Mit dem RVS von Apeks kann der Taucher dank eines drehbaren Venturihebels die Venturi-Unterstützung genauer steuern. Wird der Hebel zur Plus-Markierung gedreht, leitet das System den Luftstrom in Richtung Mundstück. Hier unterstützt er die Atmung des Tauchers - für einen entspannten Tauchgang mit weniger Anstrengung beim Atmen.

Wird der Verturihebel zur Minus-Markierung gedreht, leitet das System den Luftstrom in Richtung Membran, wodurch das Ventil geschlossen und Abblasen der Zweiten Stufe verhindert wird.

Sie können mit dem drehbaren Verturihebel die Einstellung schon vor dem Tauchgang vornehmen. Auf die Minus-Markierung gedreht wird die Zweite Stufe während des Einstiegs und beim Auftreffen auf die Wasseroberfläche nicht abblasen. Sobald der Taucher den Atemregler aktiv benutzt, kann der Verturihebel zur Plus-Markierung gedreht werden. So strömt mehr Luft aus der Zweiten Stufe, der Taucher erlebt durch diese unterstütze Atmung einen angenehmen Tauchgang mit geringem Atemwiderstand.

Dank seiner einzigartigen Konstruktion kann der Verturihebel links oder rechts am Atemregler angebracht werden - individuell beliebig, je nach bevorzugter Schlauchführung. Diese Umrüstung muss von einem autorisierten Apeks Händler vorgenommen werden.

 
Auswechselbarer Blasenabweiser

Der auswechselbare Blasenabweiser (DCE/Diver Changeable Exhaust) stellt Sie vor die Wahl eines kompakten, leichtgewichtigen oder eines breiteren Blasenabweisers an Ihrer Zweiten Stufe. Der breitere Blasenabweiser führt zu weniger Störungen durch aufsteigende Blasen, ideal für Fotografen, die auf ihren Bildern nicht die eigene Ausatemluft festhalten wollen. Die Seitenteile des bevorzugten Blasenabweisers können einfach und schnell gewechselt werden, indem man sie an den entsprechenden Haltepunkten der Zweiten Stufe aufschiebt und einrasten lässt. Taucher können damit ihren eigenen Blasenabweiser je nach Tauchgang und Ansprüchen konfigurieren.