Drazen Goricki

Drazen Goricki

Wohnort:
Kroatien


Aktuelle Tek Dive Zertifikate:
NAUI Instructor Trainer, ANDI / TDI / IANTD Trimix und CCR (AP, Meg), TDI Full cave Instructor


Steckbrief:
Nachdem ich während etwa 1000 Stunden unter Wasser Wracks und Höhlen erforscht habe, fing ich 2008 an, Tek-Tauchen und Kreislaufgerätetauchen zu unterrichten und mache das seither leidenschaftlich gern. Ich sehe mich gerne als Taucher, der Grenzen verschiebt. Ich übe mich im Höhlen- und Wracktauchen unter 100 m und mache dabei Film- und Fotoaufnahmen. Unterwasser-Fotografie wurde zu einer meiner größten Leidenschaften und ich versuche, den Zustand jeder Höhle und jedes Wracks festzuhalten. Ich zeige die Bilder Tauchern und Nicht-Tauchern und mache das Tauchen dadurch als faszinierende und interessante Sportart populär.
Ich nehme häufig an Forschungsprojekten teil und versuche dazu beizutragen, neue Fakten zur Unterwasserwelt aufzudecken. Dazu gehören auch internationale Expeditionen zu tiefen Wracks. Ich bin Mitglied professioneller Tauchverbände und wurde eingeladen, Präsentationen und Reden bei diversen Tauchevents zu halten. Ich nutze jede greifbare Gelegenheit, um neue Höhlen oder Wracks zu betauchen und zu erkunden - sei es in Kroatien oder sonst wo auf der Welt.


Ihre besten Erlebnisse im technischen Tauchen - kurz zusammengefasst:
Eines meiner besten Erlebnisse, vielleicht sogar das Beste, war die Entdeckung und Identifizierung des Guiseppe Garibaldi Wracks. Der bekannte, italienische Panzerkreuzer sank während des Ersten Weltkriegs. Auf 123 Metern Tiefe ist es das tiefste Wrack Kroatiens. Ich habe das Wrack 2009 mit meinem Team entdeckt und gefilmt und bin dort noch ein paar Mal tauchen gewesen. Ich habe einen Dokumentarfilm über das Wrack gedreht, der in der Kurzfassung auf mehreren nationalen und internationalen Tauchveranstaltungen gezeigt wurde.
Ein weiteres erwähnenswertes Erlebnis war am U-Boot U455 in Italien auf einer Tiefe von 125 Metern, dies ist ein sehr gut erhaltenes deutsches U-Boot. Der Blick auf U455, teilweise in den Meeresboden gesunken und in einem 45° Winkel heraus stehend, ist einfach überwältigend.


Ihre Spielwiese:
Meine persönlichen Sehenswürdigkeiten sind Höhlen und Wracks. Das ergänzt sich mit den Filmaufnahmen unter Wasser und dem Dokumentieren all meiner Tauchplätze, um der Welt die Schönheiten unter der Meeresoberfläche zu zeigen. Ich habe technisches Tauchen und Tauchen mit dem Kreislaufgerät unterrichtet und an Unterwasserexpeditionen und wissenschaftlichen Projekten teilgenommen. Ich habe auch Artikel und Berichte mit Bildern meiner Taucherlebnisse für bekannte Tauchmagazine geschrieben. Zum Beispiel für Scuba Life and More (Kroatien), Wetnotes (Deutschland), Duiken (Niederlande), Octopus (Frankreich), Revista Outdoor (Portugal), SUB (Italien) und viele weitere.


Wie häufig tauchen Sie im Jahr:
Ich befinde mich etwa 200 Stunden des Jahres unter Wasser.